Montag, 3. Juli 2017

Wir sind Familie - ganz offiziell!



Ihr Lieben,

so lange habe ich mich nicht mehr gemeldet. Ich weiß das - und es tut mir sehr leid. In letzter Zeit war es ein wenig stressig und es hatte sich alles noch ein wenig hinaus gezögert....


wie immer eigentlich. Ich habe sage und schreibe vier (!) Anläufe gebraucht, um endlich, endlich seinen Kinderausweis ändern lassen zu dürfen. Ich war am Schluss echt schon ein wenig sauer. Aber: Jetzt ist es ganz offiziell. ER GEHÖRT ZU UNS. 

Der Notartermin ging ohne Probleme von der Bühne. Innerhalb fünf Minuten war alles fertig. Wir konnten es gar nicht glauben. Und schwupps, schon war alles offiziell.

Die Unterlagen hierzu kamen zwei Wochen später. Das war eine riesen Freude. Jetzt können wir alles auf den neuen Namen ändern lassen. Wie schon gesagt, für seinen Kinderausweis habe ich sage und schreibe vier Anläufe gebraucht. Zuerst habe ich die Geburtsurkunde vom Standesamt aus seinem Geburtsort gebraucht (ich dachte, die würde automatisch auf unserem Standesamt sein), dann hatte die Gemeinde zwei Mal geschlossen usw. Aber pünktlich eine Woche vor unserem Urlaub hielt ich seinen nagelneuen Pass mit seinem neuen Nachnamen in der Hand. Das war das erste Dokument, wo ich den kompletten Namen las. Mir ging das Herz auf.

Was hat sich in der Zwischenzeit mit unserem kleinen Mann getan? Sehr viel. Das ist echt Wahnsinn. Seit kurz nach Ostern läuft er fleißig. Also mit 14 Monaten hat er es gewagt, die ersten größeren Schritte alleine zu gehen.
Inzwischen setzte ich ihn auch schon mehrmals am Tag aufs Klo. Funktioniert sogar schon ganz gut.
Er brabbelt den ganzen Tag vor sich hin. Es sind schon viele verständliche Wörter dabei. Er summt, singt und tanzt fleißig zur Musik und entwickelt einen großen, eigenen kleinen Trotzkopf. Uiuiui. Er kann ganz schön "zwieder" werden, wie man bei uns so schön sagt.
Klein Sonnenschein liebt Opas "BrummBrumm Bullog" und unsere "Miau". Die zwei sind ein Herz und eine Seele.

Letzte Wochen waren wir wieder in Italien. Im gleichen Hotel wie letztes Jahr im Herbst. Die Fahrt von fünf Stunden meisterte er wieder wunderbar. Er liebte es in den Wellen am Strand zu plantschen und im Sand zu spielen. Es gab viele Kinder in seinem Alter, von denen er ganz fasziniert war. Nur leider ging diese Woche viel zu schnell vorbei.

Anfang August werden wir ihn endlich taufen lassen. Die Taufe ist für mich irgendwie noch einmal so ein Symbol dafür, dass er zu uns gehört. Auch wenn ich die letzten Jahre nicht mehr ganz so für die Kirche war, ist mir die Taufe für den Kleinen doch sehr wichtig.

Wir stehen beim Jugendamt noch immer auf der Liste für eine weitere Adoption. Man hat uns recht gute Chancen eingeräumt, da wir schon ein adoptiertes Kind haben. Es ist noch automatisch ein Jahr Pause, bis er zwei Jahre alt ist. Allerdings haben wir uns für Kurzzeitpflege und als Notmutter schon mal vorab angemeldet. Damit bin ich mir aber noch nicht ganz 100 Prozent sicher. Vielleicht warten wir damit noch ein bisschen, bis der Kleine älter ist.

Ihr seht, es ist viel passiert. Aber irgendwie habe ich schön langsam das Gefühl, hier auf dem Blog am Ziel angekommen zu sein. Dieser Blog war mein Hafen. Mein Anker in schlechten Zeiten. Hier konnte ich mir alles von der Seele schreiben und habe in jedem einzelnen von euch ganz viel Trost und liebe Worte gefunden. Dafür bin ich euch sehr, sehr dankbar.

Einige von euch werden auch schon gesehen haben, dass ich inzwischen schon seit fast zwei Jahren ein "Doppelleben" führe 😉. Auf meinem zweiten Blog Joyful Food bekommt ihr viele tolle und leckere Rezepte zum einfachen Nachmachen.

Natürlich werde ich diesen Blog nicht komplett dicht machen. Er soll noch für andere Frauen in ähnlichen Situationen informativ sein.  Eigentlich wollte ich ja einen Familienblog daraus machen. Da ich aber auf meinen zweiten Blog recht erfolgreich und auch ziemlich eingespannt bin, wird das zeitlich einfach nicht unter einen Hut passen. Ich will ja auch genug Zeit für unseren Zwerg haben. Wie seht ihr das? Wollt ihr noch ab und an ein paar Infos über unser inzwischen ganz normales Leben haben? Das perfekte Chaos wird es mit Sicherheit auch weiterhin geben ;-)

Liebe Grüße










Share:

Kommentare

  1. Herzlichen Glückwunsch! Ich freue mich für euch, dass der Kleine jetzt ganz offiziell zu euch gehört!
    Wäre schön weiterhin hier im Blog von euch zu hören:)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo und ebenfalls Herzlichen Glückwunsch!
    Ich habe in unserer Bewerbungsphase als Ado-Eltern hier jeden Post von dir nahezu aufgesaugt. Anfang Januar kam bei uns DER Anruf und unser allergrößter Schatz ist nun schon 6 Monate alt. Bitte schreib diesen Blog weiter. Ich bin immer ganz gespannt, was du zu berichten hast! LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das ist schön zu lesen :-)
      Der Anruf hat das ganze Leben umgekrempelt, oder? Wahnsinn, wie die Zeit vergeht. Ich hoffe, das bei euch wenigstens schon die Unterschrift der Mutter da ist. Die restlichen sechs Monate bis zum Gerichtstermin werden dann auch noch schnell vergehen. Genießt die Babyzeit. Sie vergeht leider so schnell.
      Ganz liebe Grüße

      Löschen
    2. Ja, komplett! ;-) Die LE unseres Sohnes haben die Unterschrift Gott sei Dank gleich beim ersten angesetzten Termin geleistet, aber gezittert haben wir vor diesem Tag auch wie verrückt und als dann das JA ewig nicht Bescheid gesagt hat, ob es geklappt hat, bin ich hier schon in Tränen ausgebrochen, weil ich dachte, sie hätten nicht unterschrieben. Zum Glück aber wie gesagt alles gut ausgegangen. Respekt, dass ihr diese Unsicherheit so lange ausgehalten habt! Nun warten wir auch auf den Gerichtstermin. Momentan hat unser Schatz ja noch einen Vormund beim JA, aber bei der KK haben wir ihn schon mit unserem Nachnamen anmelden dürfen. Freue mich immer total, wenn er beim Dr schon mit unserem Nachnamen aufgerufen wird. ��

      Löschen
  3. Herzlichen Glückwunsch!!! Endlich seid Ihr eine Familie, so richtig mit allem Drum und Dran. Ich freu mich sehr für Euch und würde immer wieder gern mal was von Euch lesen. Ich habe immer gern hier gelesen und mitgefiebert bzw. gebangt. Wäre schön, wenn Du ab und zu Zeit findest, hier etwas zu schreiben. Aber natürlich geht das Familienleben vor!
    Ganz liebe Grüße
    Dani Ela

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für deinen Kommentar!

© Das Leben ist kein Ponyhof! | All rights reserved.
Blogger Template Designed by pipdig