Sonntag, 18. Dezember 2016

Chance verpasst


Keine Lust mehr auf Fotos, ich mach Feierabend. ;-)


Weihnachten rückt mit großen Schritten immer Näher. Am Freitag feierte unser Kleiner schon sein 10- Monatiges. Wahnsinn, mir kommt es vor, als wäre es erst gestern gewesen, als wir letztes Jahr Weihnachten gefeiert hatten.
Dieses Jahr war ich auch zur Weihnachtsfeier in unserer Arbeit eingeladen. Es war irgendwie surreal. Alles war, als wäre ich nie weg gewesen. Dennoch gab es so viele neue Gesichter. 
Mein Antrag auf Elternzeitverlängerung wurde auch genehmigt. Diesen hatte ich nämlich erst auf ein Jahr gestellt, weil ich irgendwie falsch informiert wurde. Dabei hat man bei Adoption genauso das Recht, zwei Jahre genehmigungsfrei bis zur Vollendung des 8. Lebensjahres zu nehmen. Erst das dritte Jahr verlangt eine Zustimmung des Arbeitgebers. Diese habe ich auch ohne Probleme bekommen.


Dann war da noch der Anruf vom Jugendamt. Natürlich hatte ich diesen wieder einmal verpasst. Als ich zurück rief, war die Dame etwas geknickt. Sie wollte mir eigentlich eine gute Nachricht überbringen. Sie hatte endlich einen Termin mit der Bauchmama gefunden, an dem sie beim Notar unterschreiben würde. Meine Euphorie hielt sich verständlicherweise in Grenzen, denn ein "aber" hörte ich förmlich in ihren Worten mitschwingen. Dieses folgte auch prompt: leider hätte der Notar an diesem Tag keinen Termin mehr frei!!! Ich fasse es nicht. Sie hatte wohl vorher schon mit dem Notariat (heißt das so?) telefoniert, ob sie an diesem Tag offen hätten. Offen hatten sie, aber man sagte der Dame vom Jugendamt nicht, dass keine Termine mehr frei wären... 

Somit war diese Chance verpasst. Es wäre letzte Woche Freitag gewesen. Wann es einen nächsten Termin gibt, steht wohl in den Sternen geschrieben. Vor Weihnachten sicher nicht mehr. Das wäre unser perfektes Weihnachtsgeschenk gewesen. Für uns und für unsere Verwandtschaft. Statt meinem Ultraschallbild, das ich so gerne unter den Christbaum gelegt hätte, wäre es ein Bild mit ein paar netten Worten gewesen. Ein Bild von unserem Schatz und ein Satz wie "ich darf jetzt offiziell dein Enkel sein..." oder so. Nun ja, egal. Chance verpasst. Verdrängen wir die Unterschrift eben schön weiter. Ich glaube, dass es eh nicht mehr dazu kommen wird und wir diese richterlich einklagen müssen. Lieber so, als gar nicht.

Meine Lieben, ich möchte mich hiermit auch von Herzen für Eure Unterstützung und Eure lieben Worte bedanken, die Ihr mir dieses Jahr und all die Jahre zuvor habt zukommen lassen. Ohne Euch wäre alles noch viel, viel schwerer zu ertragen gewesen. Ihr habt mir Mut gemacht. Mich aus meinen Tiefs heraus geholt und mir zugehört. Mein gejammertes Geschreibsel ertragen.

Ich wünsche Euch von Herzen ein besinnliche und unbeschwerte Weihnachtsfeiertage sowie einen wunderschönen Start ins neue Jahr!


Follow my blog with Bloglovin
Share:

Kommentare

  1. Ich wünsche Euch auch ein schönes Weihnachtsfest, stressfreie Feiertag und vor allem weiterhin viel Freude mit Eurem Sonnenschein!
    Ich hoffe, das klärt sich noch mit der Unterschrift und Ihr könnt endlich einen Haken hinter diese Sache machen!! Schade, dass es nun am Notar scheiterte :-(
    Machst Du nun zwei oder sogar drei Jahre Elternzeit? Ich habe das nicht ganz raus lesen können. Auf jeden Fall wünsche ich Dir einen tolle Zeit und viele schöne Momente, die Du hoffentlich immer genießen kannst.
    Liebe Grüße
    Dani Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, Dani Ela :-)
      Mir wurden sogar ganze drei Jahre Elternzeit gewährt. Dennoch werde ich auf 450 Euro irgendwo arbeiten gehen. Es fehlt halt dann eben schon ein bisschen Geld.
      Ein ganz tolles Familienfest im Kreise Deiner Liebsten!
      Ganz liebe Grüße

      Löschen
  2. Ich lese hier schon eine ganze Weile mit - ohne vorher mal einen Kommentar zu hinterlassen (shame on me!). Ich wünsche euch dreien von ganzem Herzen, dass ihr endlich diese eine, kleine, mickrige Unterschrift in den Händen halten könnt, die ihr so sehr verdient habt und ich bin mir ganz sicher: Ganz bald habt ihr sie endlich!
    Genießt euer Weihnachtsfest - Es ist eures!!!
    Raphaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Raphaela,
      ich danke dir für deine lieben Worte. Es ist immmer schön zu lesen, wer hier alles auch mit liest, nicht immer nur die gesamten Seitenaufrufe zu sehen. Tja, wenn diese eine mickrige Unterschrift nur so einfach wäre... aber ich kann auch die Mutter so gut verstehen. Ich mache ihr keinerlei Vorwürfe. Wir hoffen eben weiter. So lange schenken wir dem Kleinen ein schönes Leben. Wenn wir Glück haben, für immer :-)
      Ich wünsche auch dir ein wunderschönes und stressfreies Weihnachtsfest im Kreise deiner Liebsten.
      Ganz liebe Grüße

      Löschen
  3. Bitte nicht traurig sein,dass du kein Ultraschallbild oder einen Brief mit diesem speziellen Satz unter den Baum legen darfst. .. richte den Blick einfach nur darauf, dass du in diesem Jahr einen kleinen Engel unter dem Baum sitzen hast! !! Davon hast du vor einem Jahr noch geträumt und dieses Jahr Weihnachten ist es wahr: du bist Mama und darfst die strahlenden Kinderaugen genießen ��
    Also vergiss über die Weihnachtstage alle Sorgen und hab keine Angst,ob noch was schiefen könnte oder nicht. Einfach nur genießen und fest dran glauben, dass es auch gut weitergeht.
    Ich wünsche dir jedenfalls alles Gute, fröhliche Weihnachten und dass ihr im neuen Jahr ganz schnell alle Unterschriften bekommt!
    Mein kleiner Engel ist ja fast genauso alt wie deiner und gerade jetzt zur Weihnachtszeit werde ich ganz besinnlich und demütig und einfach nur dankbar, dass es ihn gibt und dass er bei uns ist.
    Also Frohe Weihnachten. ..��

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für deinen Kommentar!

© Das Leben ist kein Ponyhof! | All rights reserved.
Blogger Template Designed by pipdig