Sonntag, 26. Juni 2016

Du hast es gut...

Nach jedem Post hier denke ich mir, jetzt schreibst aber erst wieder, wenn wir ein klares Ergebnis haben. Pustekuchen. Es vergeht einfach zu viel Zeit und ich möchte doch so gerne so viele Gedanken mit euch teilen.

Nun ist unser Zwerg schon ganze vier Monate alt geworden. Ich kann es kaum glauben und will keine Minute davon mehr missen. Er hat schon seine erste Brei-Session hinter sich und sie super gemeistert. Als hätte er noch nie etwas anderes gemacht, als vom Löffel zu essen. Erst mal nur 5-6 Löffel, hinterher sein Fläschchen. Jetzt werden es immer mehr Löffel. Er lacht und ist so ein fröhliches und liebes kleines Wesen.


Die Unterschrift haben wir noch immer nicht. Die Angst habe ich in mein hinteres Kämmerchen abgestellt. Ganz weit weg. Ich denke an eine Zukunft mit dem Kleinen. Traue mich auch schon mehr anzuschaffen. Dabei könnte jeder Tag der Letzte mit ihm sein... Ganz schön naiv, die Augen so zu verschließen. Ich weiß. Aber die Mutter hat dem Jugendamt versprochen, dass sie unterschreiben wird, sobald sie es mit der Arbeit vereinbaren kann. Sie meinte, dass alle Papiere schon vorbereitet werden können und sie sich dann meldet.
Soweit, so gut (oder schlecht?), denn auf diesem Stand sind wir schon seit vier Wochen. Unsere Sachbearbeiterin ist noch immer auf ReHa. Die Vertretung telefoniert fast wöchentlich mit der Mutter und würde gerne auch alles regeln. Wir sind aber nun mit der Vertretung zu dem Entschluss gekommen, dass die Mutter erst unterschreibt, wenn die andere Dame wieder in der Arbeit ist. Denn diese Frau ist ihre Vertrauensperson. Sie hat persönlich mit ihr gesprochen und am Anfang alles geklärt. Wir hoffen es so sehr, dass es so ist. Sie erkundigt sich auch, ob es dem Kleinen gut geht. Das ist ihr sehr wichtig. Ich denke, würde sie ihn wieder zurück wollen, dann hätte sie schon längst etwas gesagt und nicht versichert, dass sie unterschreiben wird, oder???


Schwester Nr. 1, die eigentlich erst später dran wäre, hat letzte Woche ihr Baby bekommen. Ich konnte mich für sie sogar richtig freuen. So eine süße kleine Maus. Bei der anderen Schwester ist es am Mittwoch soweit. Da wird die Kleine mit einem Kaiserschnitt geholt, weil die erste Geburt so schwierig war.

Das war erstmal ein kleines Update, wenn man es so nennen kann. Kommen wir zur Postüberschrift: Habt ihr's gut...

Das liegt mir schon ein Weilchen auf dem Herzen, seitdem wir den kleinen Mann haben. Da meinte doch meine damals noch-schwangere Schwester Nr. 1, als sie uns glücklich mit dem Würmchen sah, dass ich es doch so gut hätte, ein Kind ohne Schwangerschaft, oder erst die Schmerzen. BITTE??? Ich dachte ich bin im falschen Film. Klar, ich geh mir mal eben schnell ein Kind holen, weil ich auf das andere Gedöns so gar keinen Bock habe. Hallo? Was ist aus den ganzen Jahren Kinderwunsch geworden? All die seelischen Schmerzen, Tränen, Abgründe die sich aufgetan haben? Die fürchterlichen Schmerzen nach den OPs und teilweise nach der Punktion. Das war einmal durch die Hölle und zurück. Da haben wir es gut. Aha. Ich glaube da würden vergleichsweise locker zwei Schwangerschaften raus springen. 
Wie gerne hätte ich ein einziges Ultraschallbild in den Händen gehalten. Den ersten Herzschlag gesehen. Die ersten Bewegungen gespürt... Genug jetzt davon, aus der Phase bin ich raus. Wenn ich in die kleinen schokobraunen Äuglein meines Zwergs sehe, dann weiß ich, auf was ich all die Jahre gewartet habe. Wofür all das war. Ich weiß, so hat es sein müssen. Diese Erfahrungen haben mich reifer und bedachter gemacht. Diese Zeit hat mich auf den kleinen Mann vorbereitet.
Übrigens war diese Schwester jene, welche damals das Kind von der ersten Schwangerschaft verloren hatte und es eigentlich auch noch gar nicht wollte..., ich hatte in einem Post darüber berichtet.

Eine ähnliche Ansage hatte ich dann noch einmal durch die Blume bekommen. Ist das normal? Muss ich mich dafür rechtfertigen, ein Kind zu adoptieren, bzw. muss ich mir dabei vorkommen, als hätten wir so unwahrscheinliches Glück, dass ich es eigentlich gar nicht verdient habe? Ich komme mir echt wie in einer verkehrten Welt vor. Ich BIN dankbar für diesen süßen kleinen Zwerg, dem ich all meine Liebe schenke, OBWOHL er noch nicht einmal meine Gene hat. Na und, macht mir nichts aus. Ach, und noch was: ich muss mich nicht mit Schwangerschaftsstreifen und entzündeten Brustwarzen rum ärgern. Bäh. So ein Glück aber auch. So jetzt hab ich's euch gegeben ;-P (*Ironie aus)


In diesem Sinne einen schönen Sonntag.

PS. Sehe ich das nur falsch und muss ich wirklich nur froh sein, nie schwanger zu werden???


Share:

Kommentare

  1. Hallöchen, wir haben auch adoptiert und ich muss immer wieder den Kopf schütteln was wir uns anhören dürfen. Manche Leute haben einfach einen an der klatsche. Sorry, kann es nicht anders sagen... Wer meint adoptieren und darauf warten dass alles endgültig ist, ist einfach, der hat einen Vollschuss. Unser Kind war 2,5 Jahre alt bis es endlich adoptiert war und unseren Nachnamen tragen durfte....

    AntwortenLöschen
  2. Huhu :-) dass freut mich für euch, dass ihr alles durch habt! Eine Ado ist wirklich nicht einfach. Schon alleine auch deswegen, weil bei fast allen eine lange Vorgeschichte da ist. Dann die Gespräche mit dem JA, der Lebenslauf, die Wartezeit usw. du weißt es ja selbst. Aber scheinbar machen wir es uns trotzdem einfach, wir müssen nicht schwanger werden ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Zuerst einmal: schön, dass der kleine Mann immer noch bei Euch ist und es danach aussieht, dass er auch bleiben wird (ich gehe ganz fest davon aus!). Die Mutter hätte ihn sich sonst schon wieder zurück geholt, sie will vermutlich nur ganz sicher sein, dass es ihm wirklich gut geht. Ich hoffe, ihr habt bald diese Unterschrift.
    Die Bemerkungen von Deiner Schwester sind nicht gerade nett... um es freundlich auszudrücken. Vielleicht sind es ja die Hormone, die sie zu diesen Bermerkungen verlanlasst haben? Vielleicht hat sie es auch gar nicht so böse gemeint, manchmal sagt man etwas, was viel härter rüber kommt und über dessen Ausmaß man sich gar nicht bewusst ist. Sie war vielleicht in einer schweren Phase, ihr ging es nicht gut in der Schwangerschaft und sie hätte das alles schon gern hinter sich... Aber lass Dir nur nicht einreden, dass Du das nicht verdienst hast. Ja Du hast es gut, dass Du nun endlich den kleinen Mann in den Armen halten darfst, dass Du auch keine Übelkeit und keine Wehen durchmachen musstest, aber dafür hast Du anderes durch gemacht und dir entgingen eben auch die schönen Momente einer Schwangerschaft und Geburt. Für Dich ist dies eben der Weg zum Glück, für jeden gibt es einen eignenen Weg... und ich freu mich sehr, dass Du Deinen inneren Frieden gefunden hast und den Lohn für die Strapazen nun hast und genießen darfst!
    Ganz liebe Grüße
    Dani Ela

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Dani Ela,
    Deine Worte sind immer so wahnsinnig Balsam für die Seele. Auch wenn ich nicht immer gleich antworte, fühle ich mich gleich viel besser. Ich habe Phasen, da schiebe ich den Blog zur Seite, um jegliche Konfrontation auszublenden. Den Moment zu genießen. Ich lese und veröffentliche die Kommentare meist über das Handy und freue mich so sehr darüber. Sobald ich wieder für den Blog bereit bin, antworte ich.
    Ich danke Dir von Herzen für Deine Worte.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh jeztt habe ich gerade noch Deine Antwort entdeckt :-) Vielen Dank dafür. Das war nun gerade für meine Seele Balsam.
      Es ist gar nicht schlimm, wenn Du nicht antwortest. Ich weiß ja, dass Du es liest und ich kann mir vorstellen, dass Du momentan auch ganz andere Gedanken hast und wenig Nerv für den Blog. Umso mehr freu ich mich immer, wenn ich aller paar Tage mal hier rein schau und dann etwas Neues von Dir lese (immer in der Hoffnung, dass es etwas positives ist!).
      Genieße weiterhin die reale Welt und das Familienleben!!! Ich wünsche Euch alles Gute!
      Ganz liebe Grüße
      Dani Ela

      Löschen

Vielen lieben Dank für deinen Kommentar!

© Das Leben ist kein Ponyhof! | All rights reserved.
Blogger Template Designed by pipdig