Samstag, 26. September 2015

Transfer + 4




Am 7. Tag nach der Punktion, Transfer plus zwei liege ich in der Nacht heulend im Bett. In der Hoffnung, dass mich mein Mann nicht hört. Ich will ihn nicht wecken. Mit meiner Trauer nicht auch noch belasten. 
Verzweifelt umklammere ich mit einer Hand meinen Bauch. Will wenigstens einen Krümel behalten dürfen. Für immer. Ich stelle mir vor, wie er es sich in meiner Gebärmutter bequem macht. Sie ist kuschlig weich und warm. Genauso wie ich es in den psychologisch begleitenden Büchern gelesen habe, versuche ich es mir einzubilden. Versuche es in mein Unterbewusstsein zu brennen. "Bleib bitte" beschwöre ich mir wie ein Mantra. Ich bin am verzweifeln.

An diesem Nachmittag hatte ich wieder gespürt, dass sich irgendetwas in meinem Unterleib tut. Ähnlich, wie ich es schon einmal in einem Versuch gespürt hatte. Im Sitzen zog und drückte es leicht und mir wurde ein wenig schummrig. Meinen Eierstock merkte ich wie sonst komischerweise nicht. Vielleicht habe ich auch ausnahmsweise mal keine Zyste. Das wurde beim Ultraschall gar nicht kontrolliert. 
Vom HCG Nachspritzen, das schon fast zwei Tage her war, kam es glaube ich nicht. Da ich in jedem Versuch nachspritzen musste, weiß ich, dass ich sonst eigentlich nie etwas in der Art gespürt hatte.

Ich habe Angst, dass mein Körper sich wieder gegen die Schwangerschaft wehrt. Dass dies die Zeichen dafür waren. Dieses Drücken und Ziehen. Ein leichtes grummeln ist NOCH da, aber wie lange noch, bzw. das kann jetzt wirklich vom HCG oder Utrogest sein.

Ich habe mir für die nächsten Tage ein Testverbot auferlegt. Will einfach die Zeit noch ein wenig fest halten. Die letzte Warteschleife. Gut dass ich Urlaub habe. Das Timing war dieses Mal perfekt. Sonst wäre ich in der Arbeit wirklich nicht zu gebrauchen.

Liebe Grüße
Share:

Kommentare

  1. hoffentlich geht es gut aus...

    AntwortenLöschen
  2. Ich denk an dich und drücke Dir ganz fest die Daumen!

    AntwortenLöschen
  3. Ich drücke euch ganz fest die Daumen und fiebere mit euch!

    AntwortenLöschen
  4. Ihr seid so lieb. Vielen lieben Dank. Es ist momentan echt schwerer als gedacht. :-(

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für deinen Kommentar!

© Das Leben ist kein Ponyhof! | All rights reserved.
Blogger Template Designed by pipdig