Mittwoch, 10. Dezember 2014

Ein kleines (Vor-) Weihnachtsgeschenk

Gestern kam eine Email, mit der ich dieses Jahr eigentlich gar nicht mehr gerechnet habe.
Wir haben neue Spender! Ich war total überrascht. Nach nur 2,5 Monaten. Dieses Mal ging es richtig schnell.

Wenn alles gut geht, dann werden wir im Februar wieder in Prag sein. Dieses Mal bekomme ich mehr Östrogen für eine optimalere Schleimhaut. Ich hoffe so sehr, dass sie dreischichtig wird. Vielleicht versuche ich es auch mit Intralipid. Das Scratching ist schon vorgemerkt. Also wird es dieses Mal alles gemacht, was machbar ist. Sogar Blastozysten.

Dies wird unser vorletzter Versuch sein. Irgendwann geht es einfach nicht mehr. Ich merke jetzt schon, wie mir die Kraft aus geht. Die Bedingungen sind inzwischen immer optimal. Wenn es jetzt nicht funktioniert, dann soll es wohl so nicht sein. :-(

Momentan bin ich noch gar nicht richtig traurig darüber. Aber vielleicht, weil ich tief in mir weiß, dass es ein Ende bzw. einen Neuanfang geben muss. Ich kann nicht noch drei Jahre mit diesen extremen Höhen und Tiefen leben. Immerwieder die Enttäuschungen. Die enormen Kosten. Ich will wieder leben. Ab 2016 ist Schluss damit.

Ich habe mich immer gefragt, wann der Punkt kommt, aufzuhören. Ob ich es selber merken werde, oder ob ich mir einfach ein Ziel setzen hätte müssen. Ich dachte, ich könnte nie aufhören. Aber man merkt es, wenn es soweit ist. Wenn man mit sich selbst noch hadert, dann sollte man auch noch weiter machen, wenn es die Finanzen zu lassen.

Deswegen habe ich auch gestern den Fragebogen an das Jugendamt zurück geschickt. Mit dem Gefühl, das Richtige getan zu haben.

Ganz liebe Grüße.




Share:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Vielen lieben Dank für deinen Kommentar!

© Das Leben ist kein Ponyhof! | All rights reserved.
Blogger Template Designed by pipdig