Donnerstag, 18. Dezember 2014

Definiere: Glück




Der Termin für das Scratching steht. Die Kalenderwoche für den Transfer auch.
Freue ich mich? Hm. Wenn ich ehrlich bin, habe ich mich schonmal mehr auf einen Transfer gefreut. Ich denke, es ist einfach die Resignation, die sich in mir breit macht. Das ist jetzt der achte Versuch. Das muss man sich erst einmal vorstellen. Es gibt nicht viele, die so lange kämpfen. Ich habe mich bei jedem Versuch an irgendwelchen Anhaltspunten festgeklammert, dass es "dieses" Mal bestimmt positiv wird. Sei es bei der Nummer sieben gewesen, wo jeder sagte, dass muss Glück bringen. Oder die Nummer sechs, wo wir auf der Heimreise zwei Störchen begegnet sind.
Bei unserem zweiten Transfer, war es der zweite? *Kopfkratz*, hatten wir genau am 11.11.11 um 11.00 Uhr den Transfer. Dass hätte doch auf jeden Fall Glück bringen müssen, oder etwa nicht!???

Meine Zuversicht hat mich verlassen. Das hat sie mich in der Zeit hier mit euch schon öfter, aber dieses Mal fühlt es sich so endgültig an. Es ist nicht diese innere Leere, die mich wütend, kraftlos und hilflos macht. Nein, es ist vielmehr eine innere Ruhe. Zu Wissen, dass dieser Weg bald zu Ende sein wird und an der übernächsten Ampel einfach rechts abgebogen werden muss. Und das ist gut so. Ich hätte nie gedacht, dass es tatsächlich einmal soweit kommen würde. Dass ich mich damit abfinden werde. Es wird weiter gehen (müssen).

Ich möchte so gerne einmal Christmas Shopping in New York machen. Eine USA Rundreise. Nächsten Winter nach Florida. Noch einmal nach Dubai und und und. Mit Kind ist das alles nicht mehr so einfach. Natürlich würde ich liebend gerne zurück stecken, aber das sind Sachen, die mich einfach jetzt wieder reizen würden, solange das auch mit der Ado noch nicht durch ist. Die Wartezeiten sind ja ziemlich lange. Außerdem ist es gar nicht gewiss, ob wir überhaupt die passenden  Eltern für ein Kind sein werden.

Ja, was ist denn nun eigentlich Glück? Ich werde nicht mehr darauf warten, bis es endlich zu uns kommt. Wenn es will dann ist es unglaublich, wenn nicht, dann eben nicht. Ich werde nichts mehr auf blöde Störche oder einzigartige Daten geben.
Glück kann eine Mittagspause sein, in der ich auf der Bank in der Sonne sitze und die Seele baumeln lasse. Glück kann sein, den letzten Parkplatz bekommen zu haben. Glück kann vieles sein. Es ist einfach eine Frage der Definition. Manche Menschen erkennen gar nicht, dass sie es haben, weil es für sie einfach selbstverständlich ist.

Ich habe mir heute einmal eine Liste gemacht, wo mir spontan einfiel bei was ich in den letzten Jahren Glück hatte:

  • Heute kamen die Karten für das ausverkaufte ACDC Konzert, ich hab welche bekommen!
  • An der Tombola auf der Grillfeier in der Arbeit habe ich einen Flachbildschirm gewonnen (ICH!!!)
  • Ich durfte bei einem Bon Jovi Konzert schon einmal in der zweiten Reihe stehen.
  • Ich bin bei meiner ersten Endometriose OP nicht verblutet.
  • Damals, als ich mit meinem Auto ins Schleudern kam, konnte ich gerade noch dem Gegenverkehr ausweichen und kam nur falsch herum in der Wiese zum stehen. Es hat nichts gefehlt.
  • An unserer Hochzeit hat die Sonne gescheint.
  • Ich habe Glück, dass mein arbeitsfreier Samstag genau am 27.12. ist und ich jetzt vom 25.12.-29.12. frei habe. (Ich weiß, viele von euch müssen Samstags gar nicht arbeiten, aber für mich ist das echt toll!)
  • Ich habe das Glück, meinen Mann kennen gelernt zu haben. Denn sonst würde ich jetzt vielleicht nicht in unserem selbstgebauten Haus sitzen.

und da gibt es noch so vieles mehr. Ich denke, wir sollten einfach mal öfter inne halten und uns bewusst darüber klar werden, wie gut es uns doch eigentlich geht. Das Leben ist es nicht wert, von einer Sache herunter gezogen zu werden. Die Liste hat mir heute ein wenig den Tag versüßt. Wenn man sich täglich an ein paar Glücksmomente erinnert, dann lernt man auch, dankbarer zu werden. Genau dass finde ich, ist uns (deutschen) ein wenig abhanden gekommen.

Liebe Grüße





Share:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Vielen lieben Dank für deinen Kommentar!

© Das Leben ist kein Ponyhof! | All rights reserved.
Blogger Template Designed by pipdig