Freitag, 3. Oktober 2014

Halbzeit

Halbzeit - war gestern

Fazit: Ägypten, wir kommen im Januar

dass ist zumindest unser Plan, da es mal scheinbar wieder nicht geklappt hat. Einfach wieder in die Sonne. Über meinen Geburtstag weg. Den wollte ich schon immer mal bei warmen Sonnenschein verbringen.

Tja, was soll ich sagen? Es sieht nicht gut aus. Bis gestern war ich noch mehr als positiv gestimmt. Ich musste am Freitag und am Dienstag HCG nachspritzen. Das ganze Wochenende habe ich immer wieder ein leichtes Zwacken gespürt, von dem ich der Meinung war, dass es dieses Mal "anders" war. Am Dienstag und am Mittwoch hat es sich richtig komisch an gefühlt. Erst auf der linken Seite, wo nichts mehr da ist, dann rechts. Fast schon schmerzhaft. Ein starkes Stechen im verbliebenen Eierstock, dass so stark wurde, dass es sich bis hinten in den unteren Nierenbereich ausbreitete. 
Und ich hatte "Rücken". Ja, wirklich. Ziemlich mittig. Fast zwei Tage lang ein leichtes Stechen.

Da ich natürlich meine Finger nicht von den Streifentests lassen kann, habe ich fleißig seit Samstag welche gemacht. Gestern kam die zweite Linie sehr schnell und ziemlich deutlich durch. Ich habe mir richtig Hoffnungen gemacht. Konnte es kaum fassen, da das Nachspritzen ja bereits zwei Abende zuvor war.
Dafür kam heute die Bruchlandung. Fast gar kein Strich mehr zu sehen. Habe natürlich einen Zweiten gemacht, weil ich dachte, der Erste sei evtl. defekt, aber der sah genauso aus. Wie kann mich mein Körper so hinters Licht führen??? Das alles nur vom Brevactid. Hatte ich aber so noch nie.
Eine kleine Stimme sagt: du bist doch gestern nach der Wiesn (Oktoberfest) erst viel später ins Bett und hattest davor noch mehr wie an den anderen Tagen getrunken (nur Cola-Mix!).
Aber mein Verstand antwortet: Haha. Mädl komm auf den Teppich. Es ist vorbei. Mal wieder.

Hier der Beweis:



Die oberen Tests zeigen den Abbau bis Dienstag, das Nachspritzen ist gelb markiert. Der Unterschied ist wirklich extrem.

Morgen werde ich noch einmal testen. Heute Abend früher ins Bett gehen und nicht so viel trinken. Aber damit führe ich mich nur selbst hinter das Licht. Sonntag wird nicht getestet. Punkt. DEFINITIV!

Das Einzige, dass mir wohl bei diesem Versuch bleibt, ist ein Hämatom, dass ich mir gestern selbst zugefügt habe. Beim Spritzen von Clexane habe ich scheinbar eine Ader getroffen. Dannach blutete es leicht. Ein paar Stunden später hatte ich einen riesen blauen Fleck, der sich jetzt sogar bis zum Bauchnabel erstreckt.

Liebe grüße und einen schönen Feiertag von einer traurigen
S.
Share:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Vielen lieben Dank für deinen Kommentar!

© Das Leben ist kein Ponyhof! | All rights reserved.
Blogger Template Designed by pipdig