Sonntag, 28. September 2014

Willkommen ihr zwei Eisbärchen




Am Donnerstag sind nun doch unsere zwei Eisbärchen eingezogen.

Eingefroren wurden sie als zwei 8 Zeller und transferiert hatten sie eine Qualität von 1-2. Sie sahen allerdings auf dem Monitor schon fast wie Morulas aus.
Auf Nachfrage schien die Schleimhaut in Ordnung zu sein. Allerdings weiß ich nicht, ob man dies durch den Ultraschall von oben so genauso gut sehen und beurteilen kann, wie vaginal.
Ich fand das total witzig, wie der Biologie den Katheder mit den Eizellen durch eine Durchreiche den Arzt gegeben hat. Wie in einer Großküche á la: es ist angerichtet.

Anschließend musste ich noch eine halbe Stunde liegen und mir wurde eine Spritze mit Magnesium, die die Gebärmutter entspannen soll gegeben. Himmel, die hat runter bis in die Verse gezogen. Laut meinem Mann war es ein riesen Ding. Konnte anschließend erst mal gar nicht richtig laufen. Wenn ich mich falsch setze, spüre ich immer noch was.
Wir waren richtig im Zeitdruck, da wir Akupunktur auch gleich mitgebucht hatten. Diese war allerdings ca. zwei Kilometer entfernt. Um 11.00 Uhr Akupuntur, um 12.30 Uhr Transfer und um 15.00 Uhr wieder Akupunktur. Gottseidank war das Hotel nur ein paar Geh-Minuten von der Klinik entfernt. Aber in Prag selber war diese Woche so viel los, dass wir richtig im Stau standen und auf die Minute genau den jeweiligen Termin erreichten. Das war wirklich knapp und ich bin ganz schön auf Kohlen gesessen.

Natürlich durfte die Besichtigung der Karlsbrücke nicht fehlen. Nepomuks Hund habe ich auch gleich mit gestreichelt. Soll ja Glück bringen.
Keine Ahnung. Ich fühle mich total neutral. Nach so vielen negativen Versuchen schraubt man einfach die Latte der Hoffnung ein gewaltiges Stück nach unten. Was nicht heißt, dass ich mir gar keine Hoffnungen mache, aber ich bin nicht mega hibbelig.
Nebenwirkungen sind auch gleich: Manchmal ein pieksen, dann wieder dieses komische Gefühl zwischen Krampf und Muskelkater wenn ich im Bett liege und mich drehe. Naja, und die Brüste spüre ich auch schon seit der Östrogeneinnahme.
All dass ist mir schon so bekannt, dass mich das total locker lässt. Da ich Freitag Abend Brevactid nachspritzen musste, ist meine obligatorische Testreihe natürlich noch schön positiv.
Dabei fällt mir ein: am Freitag hatte ich mal gewaltig grüne Punkte (für alle die es nicht kennen: Man bildet sich Sachen ein, die für ein Positiv sprechen). Ich habe mich irgendwie an ein paar Gummibärchen "überfressen". Dannach war mir so übel, dass ich ein Bullrichsalz einnehmen musste. Mein geliebtes Energydrink landete ebenfalls im Ausfluss, da der Geruch für mich nicht mehr erträglich war. Da macht man sich natürlich schon so seine Gedanken.
Aber dafür hätte ich mich am Samstag dann am liebsten ohrfeigen können. Warum sollte ausgerechnet ich dieses Mal Glück haben?

Ich wünsche euch einen wunderschönen sonnigen Restsonntag,
liebe Grüße, S.
Share:

Kommentare

  1. Ich drücke Dir beide Daumen. Du hast schon so viel durchgemacht und hoffe von Herzen, dass es dieses Mal gut ausgeht. Fühl Dich gedrückt. Alles Liebe Peach

    AntwortenLöschen
  2. Hallo S.,
    Habe gerade mal deine Historie durchgelesen und das meiste kommt mir sehr bekannt vor. Ich drück dir die Daumen.
    Deine Hanni

    AntwortenLöschen
  3. Danke ihr lieben,
    eure Daumen kann ich gut gebrauchen :-)

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für deinen Kommentar!

© Das Leben ist kein Ponyhof! | All rights reserved.
Blogger Template Designed by pipdig