Donnerstag, 28. Februar 2013

Behandlungen & Diagnose




Behandlungen



 Nr. 1 - IVF September 2011

Stimustart an ZT 5 mit 2 Tabletten Clomifen und 2 Ampullen Menogon, ab ZT 8 Orgalutran

-> Punktion ZT 16 von nur 2 Eizellen, Nullbefruchtung!

Nr. 2 - IVF November 2011

Ab ZT 3 Stimulation mit 4 Ampullen Menogon ab ZT 9 Orgalutran

-> Punktion ZT 14: 4 Eizellen gefunden, 2x 4-Zeller in A Qualität.
Ab Transfer Utrogest und Folsäure. Transfer +6 Brevactid. NEGATIV.

Nr. 3 - IVF März 2012

Vorbereitung mit DHEA und L-Arginin.
Ab ZT 3 1x Depotspritze Elonva, 2 Ampullen Menopur, ab ZT 9 Orgalutran

-> Punktion ZT 15: Nur 2 Eizellen, Transfer 1x 4 Zeller in A Qualität. Medis wie oben. NEGATIV.

Nr. 4 IVF November 2012

Vorbereitung mit DHEA und L-Arginin.
Ab ZT 3 2x Depotspritze Elonva (€ 2000,-!!!), Menogon zwischen 3 und 6 Ampullen (!!!), ab ZT 7 Orgalutran. 1. US 1x Follikel bei 1,4mm, E2 bei 65, 2. US 1x Follikel 1,4mm, E2 338, 3. US E2 fällt auf 305 und sinkt weiter! Vorzeitige Luteinisierung. ABBRUCH!!!

Nr. 5 IVF März 2013

Vorbereitung mit L-Arginin und DHEA. Im Vorzyklus Gynokadin Gel und Crinone.
Letrozol ab ZT 1, Menogon und Orgalutran.

-> Punktion ZT 18: NUR 1 Eizelle, Transfer von 1x 3 Zeller in A Qualität. Medis: 3x Brevactid zur Unterstützung der Einnistung, Granocyte, Clexane gegen Killerzellen und APA Antikörper, Utrogest, Folsäure und ASS. NEGATIV!

Nr. 6 EZS September 2013

Vorbereitung mit Folsäure, Prednison 10 mg, Progynova, ASS und Clexane 0,4

-> TF von 2 hatching Blastozysten, ab TF zusätzlich zu den o.g. Medis tägl. 1 Ampulle Agolutin. NEGATIV!

Nr. 7 - EMS (Kryo) September 2014

Vitamin D Mangel mit Dekristol aufgestockt, Estradiol, Prednisolon 20 mg, ASS, Clexane 0,4, Granocyte 13, Utrogest und Duphaston.

Zusätzlich: Akupunktur und Embryoglue. Defekter Eileiter (Sactosalpinx) entfernt.

-> TF von zwei fast Morulas in der Qualität 1-2  NEGATIV!

 Nr. 8 - EMS (Kryo) März 2015

Vitamin D Mangel mit Dekristol aufgestockt, Estradiol, Östrogel, Prednisolon 20 mg, ASS, Clexane 0,4, Granocyte 13, Utrogest und Duphaston und Intralipid ganz neu dazu.

Zusätzlich: Scratching, Akupunktur und Embryoglue.

-> TF von zwei schönen Blastozysten  NEGATIV! Es kann einfach nicht sein. WARUM???


 Nr. 9 - EMS (Kryo) September 2015

Schleimhaut mit Cialis (Potenzmittel für den Mann) gepusht, Vitamin D Mangel mit Dekristol aufgestockt, Estradiol, Östrogel, Prednisolon 40 mg, Clexane 0,4, Granocyte 13, Utrogest,  Duphaston und Intralipid.
Zusätzlich: Assistand Hatching und Embryoglue.

-> TF von zwei schönen Blastozysten  NEGATIV

Das war es. Es wird definitiv keine weiteren Behandlungen mehr geben. Es gab NIE eine Einnistung. Es wurde alles Machbare getan. Mehr geht nicht.


Kassensturz: 


  • 5 x IVF (3x nur 50% Anteil, 2 x ohne Transfer) € 4.210,93
  • 1 x EZS € 5.940,00
  • 3 x EMS (mit einem Teil der Medis) € 4.924,00
  • Aktive Immunisierung € 819,50
  • Medikamente € 9.000,00
  • Gebärmutterspiegelung 220,00
  • Spermiogramm € 75,00
  • Vollnarkosen € 255,00
  • Sonstige Blutwerte € 103,29
  • Ultraschall € 45,00 
Gesamtkosten:  € 25.592,80 


 Diagnose


Herbst 2010

Der KiWu wird spruchreif! Die Pille wurde schon abgesetzt. Aufgrund immer stärker werdender Schmerzen und Blutungen Arztwechsel. Erst der 3. FA konnte im Ultraschall eine "leichte" Endometriose entdecken. Zusätzlich befanden sich an beiden Eierstöcken schon kleine Endometriosezysten.

2011

Laparoskopie zur Entfernung der Endometriose, sowie inzwischen zwei großer Zysten an beiden Eierstöcken (zw. 8 und 9 cm). Aufgrund nicht stillbarer Blutung Entfernung eines Eierstockes inkl. Eileiter. :-(
 - Schwere Endometriose bis in den Douglasraum mit Darmbeteiligung

2011-2013

5 Erfolglose IVF mit eigenen Eizellen. Extrem schlechte Ausbeute, nur 3x mit Transfer
- AMH 0,01 = Low Responder
- Gelbkörperschwäche
- Leichte Schilddrüsenunterfunktion


Herbst 2012
Immunbiologische Untersuchungen mit folgenden Ergebnissen:
- positiver HLA-A Crossmatch mit Partner (wir sind uns genetisch zu ähnlich)
- Leicht erhöhte natürliche Killerzellen
- Antiphospholipid Antikörper (beides sehr wahrscheinlich Endo bedingt)
- KIR Typisierung: Es fehlen KIR2DS1, KIR2DS5, KIR3DS1
- Gerinnungsprobleme
- Glutenantikörper

ich denke das ist mehr als nur genug. Warum einfach, wenn es auch schwierig geht.

Außerdem nehme ich Omega 3 hochdosiert und Selen, um den Killerzellen entgegen zu wirken. Außerdem trinke ich täglich ein Gläschen Granatapfelsaft für die Endometriose. Das habe ich jetzt schon mehrfach gelesen. Granatapfelsaft soll gut bei Endo sein und hat angeblich schon bei mehreren geholfen. Ebenso nehme ich in der Pause die Pille durch, um die Herde auszutrocknen. Da bin ich wenigstens komplett beschwerdefrei.

Frühjahr 2014

Der Verdacht, dass der verbliebene Eileiter zu sein könnte, bestätigt sich in einer erneuten Bauchspiegelung. Dieser wird mit ein paar kleinen Endometrioseherden entfernt.  
Leider sind die Verwachsungen tief im Douglas von der ersten OP zu enorm, um alle zu entfernen. Der verbliebene Eierstock ist nur noch sehr klein. Das erklärt auch den niedrigen AMH von 0,01 und die extrem schlechte Eizellausbeute. 

Herbst 2014

Ergebnisse erneuter immunbiologischer Untersuchung (2. Meinung)
- Starker Vitamin D Mangel
- Natürliche Killerzellen: 15,9 % (Es langt wohl nur Cortison ohne Intralipid)
- Faktor VIII assoz. Antigen sehr niedrig (v. Willebrandsyndrom), evtl. durch Blutgruppe 0 bedningt,  die Aktivität ist aber fast im Rahmen, also kein Bluter. Gottseidank. Das erklärt aber auch mein häufiges Nasenbluten, dass ich seit der Kindheit habe.
- Allergiewerte wie zu erwarten nicht besonders gut. Bin eine "kleine Allergikerin" lt. Aussage der Ärztin. Dass wusste ich bereits.
- Wegen den Glutenantikörpern sieht sie keinen Handlungsbedarf, da ja schon eine Magenspieglung gemacht wurde und diese unauffällig darauf war.  




Share:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Vielen lieben Dank für deinen Kommentar!

© Das Leben ist kein Ponyhof! | All rights reserved.
Blogger Template Designed by pipdig