Mittwoch, 10. Oktober 2012

Lodernde Flammen

Heut ist Tag eins nach der Immunisierung. Wie fühle ich mich? Hm. Ein wenig abgespannt. Kann aber auch mit der Arbeit zusammen hängen. Sonst spüre ich nichts, außer einem leichten Jucken wie nach einem harmlosen Mückenstich. Ich meine wirklich harmlos. Im Urlaub hatte ich einen Mückenstich, der mich noch eine Woche danach durch übles Brennen und Jucken geärgert hatte.

Zurück zu gestern: eine weitere erschreckende und eine relativ "normale" Hiobsbotschaft trafen ein. Die Eine, weitaus nicht so schlimme war diese, dass ich ein paar Antiphospholipid Antikörper aufweise. Diese müssen aber nochmal überprüft werden und können bei einer IVF mit Heparin behandelt werden. Sonst gibt es dadurch keinerlei Beschwerden.
Die nächste Diagnose, die mich viel mehr traf, war diese, dass auch Gluten Antikörper gefunden wurden! Zöliakie!!! Dabei merke ich davon doch eigentlich gar nichts. Auch ein weiterer Bluttest soll aufschlussreicher sein. Sollten die AK steigen, muss auf jeden Fall eine Bauchspiegelung durchgeführt werden. Es kann sein, dass alles noch im Anfangsstadium ist.






So, jetzt kommt es zur eigentlichen Behandlung. Meinem Mann wurde in der Früh Blut abgenommen. Daraus wurden weiße Lymphozyten (weiße Blutkörperchen) gewonnen. Am Nachmittag musste ich hin, um mir diese mit acht Stichen unter die Haut injizieren zu lassen. Jeder einzelne Sich brannte wie Feuer. Die Nadel selbst spürte ich kaum, erst als dann das Serum langsam unter die Haut verteilt wurde, brannte es wie Feuer.

Die Behandlung verlief gottseidank ohne Komplikationen. In vier Wochen muss ich noch einmal zum Bluttest, ob die Immunisierung angeschlagen hat.
Share:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Vielen lieben Dank für deinen Kommentar!

© Das Leben ist kein Ponyhof! | All rights reserved.
Blogger Template Designed by pipdig